Es ist geschafft!

 

Ich freu mich soooo!

 

Meine neue HP ist fertig!
Vor über einem Jahr schon wollte ich mir selbst eine bauen, aber es scheiterte an meiner Bereitschaft und Begriffstutzigkeit, mir das WordPress Betriebssystem anzueignen. Und ich wollte meine neue HP unbedingt selbst bauen!


Und nun, nach gefühlten Monaten, an denen ich teilweise bis zu 8 Stunden - meist nachts - hier am Compi saß, meine Augen rieb und an Texten, Bildern und Dekorationen feilte, ist sie fertig geworden.

 

Und ich bin wirklich stolz auf mich selbst, vor allem, was all das Server- und E-Mail und sonstige Provider-Zeugs angeht. Das habe ich nämlich bisher immer abgegeben. Als echter Computer-Null-Checker war das Beginnen nun eine große Herausforderung.
Und ich habs geschafft!!!

 

Als ich dann so in den letzten Nächten am Feinschliff der Seiten und der Formulierungen feilte, da stieß ich wirklich auf ein herausforderndes Thema:

 

 

"Über Mich" oder wenn der Perfektionist mal wieder an die Türe klopft:


Wenn man beschließt, sich vollkommen sichtbar zu machen in der Welt kommen alte Themen hoch und der innere Saboteur klopft an.
Der härteste Knackpunkt für mich war die "Über Mich" Seite.
Wer bin ich? Und wie bringe ich das komprimiert auf eine Seite????
Unmöglich.

Was schreibe ich und - vor allem - mit welchem Fokus schreibe ich es?
Mehr vom medizinisch-therapeutischen Standpunkt?
Mehr aus dem spirituellen Anteil?
Aus meiner Frau- und Mutter- Alltagssicht?
Mehr weiblichen Spirit dabei oder gar mit meinen priesterlichen Anteilen?

 

O Gott!!!!

War diese Seite eine Herausforderung.

Ich habe sie gefühlte 200 Mal umgeschrieben. Bilder gewechselt, geheult und gewütet.
Es sollte wirklich in diesen Worten mein ganzes ICH darin spürbar und erkennbar sein und es sollte überspringen auf jeden Leser.

Kennst du den auch? Den inneren Perfektionisten?

Ich dachte eigentlich, ich hätte meinen schon vor langem in die Hängematte geschickt. ;-)

Aber da hat er mich mit voller Breitseite erwischt.

So ist sie nun geworden, meine Über Mich Seite. Und ich kann sie erst mal so stehen lassen. Und morgen bin ich vielleicht schon wieder in bisschen anders.

 

 

 

Schön, dass es dich gibt!

 

Herzensgrüße
Alexandra